Bündnis für Zell stellt Liste auf

Lokalpolitik

Am 17. Januar 2014 nominierten der SPD-Ortsverein, das Bürgerbündnis und die Grüne Alternative die Kandidatinnen und Kandidaten ihrer gemeinsamen Liste für die Wahl zum Marktgemeinderat am 16. März 2014.

Bild: Von links nach rechts „Name (Listenplatz)“: Vanessa Hässler (7), Bernd Jordan (8), Andrea Hüsam (12), Ilka Rögele (16), Sebastian Rüthlein (6), Dirk Wegmann (5), Daniela Görner-Schmitt (14), Bernd Spengler (2), Dr. Nadine Jäger (4), Claudia Ullrich (3), Christian Clément (13), Tobias Lahl (1), Uwe Drechsel (10). Es fehlen (Portraitfotos): Orkide Özsipahi (9), Andrea Wiener-Jofer (11), David Simon (15)
.
Bericht der Aufstellungsversammlung am 17. Januar 2014.
Zu Beginn begrüßte Sebastian Rüthlein, 1. Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Zells, die Teilnehmenden und dankte Dirk Wegmann, Sprecher des Bürgerbündnisses, und Dr. Nadine Jäger, Sprecherin der Grünen Alternative, für die bisherige gute Zusammenarbeit.
Sebastian Rüthlein eröffnete die gemeinsame Aufstellungsversammlung: „Bei der kommenden Wahl wird es nach dem Ausscheiden der Zeller Mitte nur zwei Listen für den Marktgemeinderat geben.“ Das Bündnis für Zell decke das breiteste Spektrum in der Bevölkerung ab. „Uns liegt das Wohl der Gemeinde am Herzen, dafür ziehen wir alle an einem Strang: Rote, Freie, Grüne, Unabhängige.“, betonte er. „Wir stellen eine starke Liste aus acht Frauen und acht Männer im Alter von 18 Jahren bis 69 Jahren auf, die in verschiedensten Berufen, Lebensbereichen und Zeller Vereinen aktiv sind.“, erklärte Dr. Nadine Jäger.
Das Bündnis werde keinen eigenen Bürgermeisterkandidaten aufstellen. „Es ist jedoch ein erfreuliches Zeichen für die Zeller Demokratie, dass mit Rudolf Schmitt ein weiterer Bewerber um das Bürgermeisteramt ins Rennen geht und die Bürgerinnen und Bürger am 16. März eine echte Wahl haben“, so Dirk Wegmann.
Der Spitzenkandidat der gemeinsamen Liste, Tobias Lahl, hielt fest: „Egal wer Bürgermeister wird, wir werden die Fraktion sein, die dem Bürgermeister zuverlässig auf die Finger schaut. Die auslaufende Legislaturperiode hat gezeigt, wie nötig eine kontrollierende Gemeinderatsmehrheit für das Wohl der Marktgemeinde ist.“
„Wir haben sinnvolle Projekte vorangetrieben und verbessert, unvernünftige Geldverschwendung verhindert.“, fügte der Fraktionssprecher der SPD Wählergemeinschaf, Bernd Spengler, hinzu. Diese konstruktive und sachorientierte Arbeit solle in der neuen gemeinsamen Fraktion fortgesetzt werden.
Sebastian Rüthlein beendete den Abend mit einer Einladung: „Am 13. Februar 2014 sind alle Zeller Bürgerinnen und Bürger herzlich um 19:00 Uhr in den Zeller Kulturkeller eingeladen, um unsere Kandidatinnen und Kandidaten persönlich kennenzulernen.“

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 196949 -